header Ruanda Stiftung
Startseite > Presse > Presse

Karlsruher Ärzte engagieren sich für die Schulen in Busake und Nyabuko

16.02.2015: Karlsruher Ärzte engagieren sich für die Schulen in Busake und Nyabuko. Lesen Sie dazu die Presseartikel in der Rheinpfalz vom 17.02.2015 und der BNN vom 17.02.2015

Spendenaktion in Unterschleißheim zu Gunsten der Schule in Nyabuko

Dezember 2013: Die Online-Zeitung www.merkur-online.de veröffentlichte einen Artikel über eine weitere Spendenaktion in Unterschleißheim zu Gunsten der Schule in Nyabuko. Der Artikel "Schüler rocken ab und tun Gutes für Ruanda" kann hier als pdf gelesen werden.

Veröffentlichung im AOK-Mitgliedermagazin bleibgesund

Ausgabe 6/2013, Oktober: In der AOK-Mitglieder Zeitschrift ist ein ausführlicher Artikel über die Ruanda Stiftung erschienen. Das Magazin hat eine Auflage von 500.000 Exemplaren. Den vollständigen Artikel können Sie hier lesen.

Veröffentlichung im "Marktplatz" der Rheinpfalz

25. September 2013: Anlässlich des Tages der Stiftungen am 1. Oktober wurde über die Ruanda Stiftung im "Marktplatz regional", einer Beilage der Tageszeitung Die Rheinpfalz, berichtet. Den Artikel können Sie hier lesen.

Artikel über Scheckübergabe im Wochenblatt Landau am 30.11.2012

Am 30.11.2012 ist ein Artikel im Wochenblatt Landau über die Scheckübergabe des Vereins 100% erneuerbar an die Ruanda Stiftung erschienen. Den Artikel können Sie hier einsehen. 

Artikel über Scheckübergabe in "Die Rheinpfalz" am 24.11.2012

Am 24.11.2012 ist ein Artikel in "Die Rheinpfalz" über die Scheckübergabe des Vereins 100% erneuerbar an die Ruanda Stiftung erschienen. Den Artikel können Sie hier einsehen. 

Artikel über Scheckübergabe in der Allgemeine Zeitung

Am 23.10.2012 ist ein Artikel in der Allgemeine Zeitung über die Scheckübergabe des Vereins 100% erneuerbar an die Ruanda Stiftung erschienen. Den Artikel können Sie hier einsehen. 

Artikel über Hühnerprojekte in der neuen Ausgabe von PROVIEH Magazin

Oktober 2012: In der neuen Ausgabe des PROVIEH Magazins ist ein sehr schöner und ausführlicher Bericht über die gemeinsamen Hühnerprojekte zu finden. Hier können Sie das gesamte Magazin kostenlos herunterladen und den Artikel in voller Länge lesen.

Ausführlicher Bericht in der "Pfalz Echo", Ausgabe 39/2012

Einen langen und ausführlichen Bericht über Prof. Schleuning und die Ruanda Stiftung kann man hier nachlesen. Erschienen ist er in der "Pfalz Echo" am 24. September 2012.

21.06.2012 Artikel im Alzeyer Wochenblatt

Das Alzeyer Wochenblatt berichtete ausführlich über die Scheckübergabe am 14. Juni 2012 in Wörrstadt. Der Verein 100% erneuerbar e.V. spendete der Ruanda Stiftung 4000 Euro für die Erweiterung einer Photovoltaik-Inselanlage unserer Grundschule Gitanda sowie für eine Zisterne für die Grundschule Busake. Den Artikel können sie hier downloaden.

11.06.2012 Artikel in Ruanda-Revue I/2012

In der aktuellen Ausgabe der Ruanda-Revue wurde ausführlich über unser Krankenkassen-Projekt in Zusammenarbeit mit der AOK Rheinland-Pfalz berichtet. Das Magazin können sie hier downloaden.

12.05.2012 Zeitungsartikel in der Rheinpfalz Landau

Mai 2011 Artikel im AOK Magazin Praxis Aktuell

 

Der Artikel erschien in der Praxis Aktuell, Ausgabe 2/2011.

15.04.2011 Artikel im Wittlager Kreisblatt über Kooperation mit Bionika

Zwei Wege, um Gutes zu tun

Bohmte. Die gemeinnützige Ruanda-Stiftung hat sich im März mit dem Unternehmen Bionika Vital aus Bohmte zusammengeschlossen, um in Ruanda gemeinsam Gutes zu tun. Mit verschiedenen Aktionen möchte Bionika in Zukunft nachhaltige Projekte für bedürftige Kinder und Familien unterstützen.

Die Ruanda Stiftung ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Landau (Pfalz), die seit 2007 die Lebensbedingungen von armen Kindern und Familien in Ruanda verbessern hilft und Selbsthilfe fördert. Bionika Vital betreibt seit 1992 einen Versandhandel über Katalog und Internet und ist bekannt für seine ausgewählten Produkte im Gesundheits- und WellnessbereichBionika Vital unterstützt die Arbeit der Ruanda Stiftung gleich mit zwei Aktionen. Das Unternehmen spendet für jeden verkauften Bionika Entsafter zwei Euro ? an die Hilfsprojekte in Ruanda. Zudem bietet Bionika Vital ihren Kunden bei jeder Bestellung im Online-Shop die Möglichkeit, selbst einen kleinen Betrag für die Kinder und Familien zu spenden. Mit den Erlösen aus den Aktionen werden in Ruanda bedürftige Familien mit Ziegen, Hühnern, Schweinen oder Mikrokrediten unterstützt, Zisternen und Latrinen an Grundschulen gebaut oder Kinder krankenversichert. Ruanda liegt in Ostafrika und gehört zu einem der ärmsten und dicht bevölkertsten Länder der Erde. In die Schlagzeilen geriet Ruanda 1994, als in dem Land ein Völkermord ausbrach, bei dem in wenigen Monaten über 800000 Menschen getötet wurden. Seitdem erholt sich das Land nur langsam. Immer noch leben mehr als die Hälfte der rund elf Millionen Einwohner unter der Armutsgrenze

Verstärkt wird das Problem noch durch das stetige Bevölkerungswachstum und die Ressourcenarmut des Landes. Für viele Familien auf dem Land stellt das kleine Feld hinter dem Haus oft die einzige Einkommens- und Nahrungsquelle dar. Mehr Information über die Stiftung sind auf der Seite www.ruanda-stiftung.com abrufbar. Informationen über die Kooperation unter www.bionika-vital.de/unser-engagement.php.

Der Artikel ist zu finden unter: http://www.noz.de/lokales/53484387/zwei-wege-um-gutes-zu-tun (09.06.2011)

13.04.2011 - Leipziger Wochenkurier über Kooperation mit PROVIEH

April 2011 - PROVIEH Magazin berichtet über Kooperation bei Hühnerpojekten

(April 2011) Die Ruanda Stiftung ist Partner der Hühnerkampagne von PROVIEH, dem Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V. Bei fachlichen Fragen zu den Hühnerprojekten der Ruanda Stiftung, wird PROVIEH in Zukunft mit Rat und Hilfe zur Seite stehen. Das aktuelle Magazin zum Download.

27.01.2011 - Ruandisches Journal IMVAHO berichtet über Projekt in Nkanga

(17.02.11) Letzten August startete die Ruanda Stiftung ein Bauprojekt an der Grundschule Nkanga mit dem Ziel, die schulischen und hygienischen Bedingungen an der Schule zu verbessern. Der Bau von Latrinen und Wasserzisterne sowie die Renovierung von fünf maroden Klassenzimmern wurde finanziell durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt. Nach rund 6 Monaten konnte das Projekt im Januar abgeschlossen werden. Am 22.01. wurde der Bauabschluss an der Schule mit Schülern, Eltern, Lehrern und lokalen Autoritäten gefeiert. Das ruandische Journal IMVAHO berichtete in seiner Ausgabe vom 27.-30.01.2011. 

29.05.2010 - Tageszeitung RheinPfalz berichtet über Projekt in Rulindo

(04.06.10) Am Sonnabend, den 29.05.2010, erschien in der Tageszeitung RheinPfalz (Rheinland-Pfalz) ein Artikel über die Eröffnung des Behindertenzentrums "Haus der guten Hoffnung" (Maison d'Accueil l'Esperance) in Rulindo, welche die Ruanda Stiftung am 6. Mai zusammen mit ihren lokalen Partnern feierte. Artikel als PDF öffnen

07.05.2010 Artikel in "New Times" über Projekt in Rulindo

Quelle: http://www.newtimes.co.rw/index.php?issue=14253&article=28882 

By Ivan R Mugisha

KIGALIA German charity foundation, Ruanda Stiftung, yesterday handed over a fully renovated cafeteria, meeting hall and two dormitories of House of Hope School for the handicapped in Rulindo District, Rusiga Sector. The Catholic Church-owned five year old school provides education and accommodation to 78 handicapped children of Rulindo aged between six and eighteen years. According to Ruanda Stiftung Head of Mission, Sally Martin, the renovation cost Rwf41m.

"We did this to provide a decent life to these disadvantaged children to study in a proper environment" Martin said.

She also revealed that in July, her organisation will embark on the renovation of the school?s classrooms. The Director of the school, Fr. Bernardin Banituze, commended the foundation?s efforts in empowering the less privileged children.

"Because of these efforts, our children now have a reason to hope for a better tomorrow"

"They now know that there are people who care about them and want to help them to become the best that they can become.

"We have had a lot of support from the District and from the central government which helps to pay the teachers," Banituze said.

Ends

13.05.2010 Artikel in "La Nouvelle Relève" über Projekt in Rulindo


-------------------------
Ältere Presseartikel
-------------------------

Die Ruanda Stiftung in der ruandischen Presse

(28.01.10) Im Dezember 2009 hat die Ruanda Stiftung die erste Projektphase des Ziegen-Pilot-Projektes in Rusiga abgeschlossen. Bei der am 19.12. stattgefundenen, vierten und letzten Verteilung von 100 Ziegen an bedürftige Kinder und deren Familien, waren auch die ruandische Presse, das ruandische Fernsehen sowie zwei lokale ruandische Radiosender anwesend. Die Journalisten haben die Ziegenverteilung begleitet und mit verschiedenen Akteuren Interviews durchgeführt.

 

Am 22.12.2009 erschien in dem englisch-sprachigen Journal "The New Times" ein Artikel über unser Ziegen-Pilot-Projekt. Der Artikel ist verfügbar online unter
www.allAfrica.com/stories/200912220039.html oder als PDF Version.

 

15.10.2009 // Ruanda Stiftung auf YouTube

(15.10.09) Am 11. Juli fand in der Grundschule Buramira die offizielle Übergabe der gespendeten Sportausrüstung statt. Über dieses Ereignis wurde bereits auf unserer Website an anderer Stelle berichtet (EP Buramira). Die feierliche Übergabe wurde damals per Video aufgezeichnet. Wir freuen uns sehr, dass unser erster Videofilm nun fertiggestellt werden konnte! Interessierte können ihn ab sofort auf YouTube anschauen.

Video anschauen 

Pressemitteilungen / Pressespiegel

Mitschitt des Studiogesprächs bei mephisto97.6

Pressemitteilung Nr. 133 des ADD vom 16.10.2007

Ruanda Stiftung nimmt Arbeit auf

Leipzig/Landau. Not lindern, Zukunft schenken - unter diesem Motto wurde die Ruanda Stiftung Familie Christian Schleuning gegründet. Sitz der Stiftung ist Landau/Pfalz, die Fäden der Organisation laufen in Leipzig zusammen.

Die  Stiftung hat sich zur Aufgabe gemacht, von Armut betroffenen Kindern in Afrika zu helfen und ihnen neue Perspektiven zu geben. Vor allem soll die Lebenssituation jener Kinder verbessert werden, die am Rande der Gesellschaft stehen, wie Waisen-, Straßen- und behinderte Kinder. Dazu gehören eine medizinische Grundversorgung, die Versorgung mit Nahrung und Kleidung, die Bereitstellung von Unterkünften sowie eine Schul- und weiterführende Ausbildung.

"Kinder sind die Zukunft eines Landes. Ihnen müssen Chancen eröffnet werden, in einer intakten Umgebung aufzuwachsen", erläutert Stiftungsgründer Dr. Christian Schleuning, Professor an der Leipziger Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK). Insbesondere in Ruanda, dem kleinsten und am dichtesten besiedelten Land Afrikas, seien viele Kinder aufgrund von Bürgerkriegen, Völkermord und Massenvertreibungen von absoluter Armut betroffen. "Rund 40 Prozent der Einwohner Ruandas sind unter 15 Jahre alt", so Schleuning. Nur wenige von ihnen hätten die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen. Zudem würden Hunger, Krankheiten und schlechte Wohnbedingungen ihre Entwicklung hemmen. "Diese Kinder brauchen Unterstützung, damit sie ihr Leben in Zukunft aus eigener Kraft gestalten können." Dabei könne schon mit einer Spende von einem Euro pro Monat weitergeholfen werden.

Ein erstes Projekt, das mit Geldern der Stiftung unterstützt werden soll, ist der Bau eines Behindertenzentrums in Rulindo im Norden Ruandas. Derzeit leben dort 325 epileptische, verhaltensgestörte, taubstumme und körperlich behinderte Kinder, von denen nur 68 in einer baufälligen Unterkunft betreut werden können. Mit dem Neubau kann die Versorgung von 180 Kindern gewährleistet werden. Sie sollen entsprechend ihrer Behinderung schulisch gefördert und medizinisch betreut werden. Weitere Informationen unter www.ruanda-stiftung.com